Wir bilden Tanzlehrer und Tanzlehrerinnen aus

Die Tanzschule Frieling ist ADTV Ausbildungsschule und bietet zum 1. September eines jeden Jahres Ausbildungsplätze für Tanzlehrerinnen und Tanzlehrer an. Wir wünschen uns motivierte Auszubildende, die eine große Leidenschaft für Tanz und Musik mitbringen und zudem Freude daran haben, diese Leidenschaft mit anderen Menschen zu teilen.

Wenn Sie sich für einen praktischen Ausbildungsplatz an unserer ADTV Tanzschule interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsanlagen per Post oder E-Mail an unsere Büroadresse. Ihr Ansprechpartner ist Roman Frieling.


Rahmenbedingungen für eine ADTV-Tanzlehrer-Ausbildung

Eine Berufsausbildung in unserer Tanzschule dauert in der Regel drei Jahre und orientiert sich am Berufsbildungsgesetz. Darüber hinaus entspricht sie den strengen Vorgaben des Tanzlehrerverbandes ADTV. Die Berufsausbildung umfasst einen praktischen und tänzerischen Teil sowie fachlich-theoretische und überfachliche Ausbildungsinhalte. Alle Inhalte der Tanzlehrer-Ausbildung sind in den entsprechenden Rahmenplänen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung festgeschrieben.

Einige typische Fragen zur Tanzlehrer-Ausbildung und ihren Inhalten sowie den  Zugangsvoraussetzungen für eine Ausbildung haben wir in den folgenden Abschnitten für Sie zusammengefasst.

Welche Voraussetzungen sollte ich als angehender Tanzlehrer / angehende Tanzlehrerin mitbringen?

Wenn Sie sich für eine professionelle Tanzausbildung bzw. eine Berufsausbildung zum Tanzlehrer / zur Tanzlehrerin interessieren, sollten Sie folgende Vorraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben Freude an körperlicher Aktivität und formvollendeten Bewegungen 
  • Sie lieben Musik
  • Sie haben gerne Kontakt zu Menschen und verfügen über pädagogisches Talent
  • Sie sind geduldig und geschickt im Umgang mit Menschen
  • Sie möchten selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten
  • Sie können sich verbal gut ausdrücken
  • Sie verfügen über räumliches Orientierungsvermögen
  • Sie sind in der Lage, bei angemessener Distanz schnell freundlichen Kontakt zu Menschen aufzubauen
  • Sie können Ihre Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum halten
  • Sie verfügen über eingepflegtes Äußeres und gute Umgangsformen

Welche Zugangsvoraussetzungen sind zwingend vorgeschrieben?

  • Mindestalter: 18 Jahre bei Ausbildungsbeginn
  • Einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Vorlage eines ärztlichen Gesundheitszeugnisses
  • Allgemein bildender Schulabschluss
  • Tanzerfahrung im Paartanz bis Bronze

Welche körperlichen Anforderungen werden gestellt?

Die Arbeit eines Tanzlehrers ist als eher leichte körperliche Tätigkeit einzustufen, allerdings müssen Sie sich auf einen Wechsel zwischen langem Stehen und häufigem Vortanzen einstellen. Daher sollten Sie folgende körperlichen Voraussetzungen erfüllen:

  • Wirbelsäule, Hände, Arme & Beine müssen funktionsfähig und voll belastbar sein
  • Belastbare Stimme und sprachfehlerfreie Aussprache
  • Hohe Belastbarkeit des Herz-Kreislaufsystems
  • Gutes Gleichgewicht und gute Koordinationsfähigkeit
  • seelische Ausgeglichenheit und nervliche Belastbarkeit

Gibt es Gründe, die gegen eine Ausbildung zum Tanzlehrer / zur Tanzlehrerin sprechen?

Natürlich. Wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zutreffen, werden Sie als Tanzlehrer(in) vermutlich nicht glücklich werden. Seien Sie daher ehrlich zu sich selbst und fragen Sie sich, ob der Beginn einer Tanzlehrer-Ausbildung wirklich die richtige Entscheidung ist.

  • Körperkontakt mit anderen Menschen ist Ihnen unangenehm? – Als Tanzlehrer(in) werden Sie viele Menschen anfassen müssen.
  • Sie sind Einzelkämpfer und arbeiten nicht gerne im Team? – Teamwork ist ein wesentlicher Aspekt in jeder Tanzschule.
  • Arbeiten in geschlossenen Räumen und bei künstlicher Beleuchtung ist Ihnen ein Graus? – Tanzen ist ein Sport, der fast immer in geschlossenen Räumen stattfindet, nicht selten in fensterlosen Räumen.
  • Planen und Organisieren sind nicht gerade Ihre Stärken? – Die Fähigkeit, Ihre eigne Arbeit zu organisieren, Unterrichtsinhalte zu planen und Termine zu koordinieren sind unerlässliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit als Tanzlehrer.

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Tanzlehrers aus?

Tanzlehrer und Tanzlehrerinnen arbeiten sehr eigenständig und eigenverantwortlich. Sie entwickeln Unterrichtsprogramme für ihre Tanzschüler und unterrichten Tänze verschiedener Stilrichtungen. Für Jugendliche und Erwachsene sind dies insbesondere die Tänze aus dem Bereich moderner Gesellschaftstanz. 

Spezialisierungen auf besondere Personengruppen wie Kinder, Senioren oder Menschen mit Handicap sind möglich. Auch für das Unterrichten verschiedener weiterer Tanzformen können sich Tanzlehrer(innen) qualifizieren; die Bandbreite reicht von verschiedenen Party- und Modetänzen über Kreistänze und Linedance, Folklore oder Steptanz bis hin zu Hip Hop, Videoclip-Tanzen oder Breakdance. 

Als Tanzlehrer(in) in einer Tanzschule haben Sie meist geregelte Arbeitszeiten, die sich am jeweiligen Stundenplan der Tanzschule orientieren. Das bedeutet aber auch, dass Sie häufig an den Wochenenden oder in den Nachmittags- & Abendstunden arbeiten müssen. Insgesamt wird sowohl körperlich als auch geistig einige Flexibilität von Ihnen erwartet. Sie müssen sich immer wieder auf neue Schüler und Schülerinnen verschiedener Altersstufen und mit unterschiedlichen Vorkenntnissen im Tanz anpassen.

Neben dem Tanzunterricht gehört auch die Vermittlung gesellschaftlicher Etikette und guter Umgangsformen zur Aufgabe eines Tanzlehrers / einer Tanzlehrerin. Schließlich kümmern sich Tanzlehrer auch um die Organisation und Durchführung von Tanzveranstaltungen und Events sowie um weitere anfallende kaufmännische und Verwaltungsarbeiten in der Tanzschule.

Tätigkeiten auf einen Blick:

  • Sie unterrichten Anfänger und fortgeschrittene Tanzschüler eigenständig
  • Sie assistieren andere Tanzlehrer bei ihrem Unterricht
  • Sie betreuen jugendliche und erwachsene Tanzschüler 
  • Sie gehen individuell auf die Fähigkeiten jedes einzelnen Tanzschülers und achten darauf, dass Ihre Tanzschüler nicht über- noch unterfordert werden
  • Sie organisieren Tanzpartys und andere Veranstaltungen und führen diese durch
  • Sie erarbeiten Choreografien und kümmern sich um Gestaltung und Auswahl von Kostümen, z.B. für Formationen
  • Sie übernehmen Verwaltungsaufgaben und weitere organisatorische Tätigkeiten

Förderlich

 

  • Freude an körperlicher Bewegung mit ästhetischem Anspruch
  • Freude an Musik
  • Neigung zum pädagogisch-anleitenden Umgang mit Menschen
  • Vorliebe für selbstständige und eigenverantwortliche Arbeit
  • Gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Räumliches Orientierungsvermögen
  • Geschick im Umgang mit Menschen, Geduld
  • Kontrollierte Kontaktfähigkeit (Kontaktfreude bei gebotener Distanz)
  • Gleichbleibende Aufmerksamkeit
  • Vorliebe für ein gepflegtes Aussehen, gute Umgangsformen

eher nachteilig

 

  • Abneigung gegen Körperkontakt mit anderen Menschen
  • Abneigung gegen Teamarbeit
  • Abneigung gegen Arbeiten in geschlossenen Räumen
  • Abneigung gegen Planen und Organisieren
  • Abneigung gegen künstliches Dauerlicht